decomewall

Xiaomis neue 90 Euro für Smartphone

Obwohl kleine Honig gerade fünf Jahre alt noch ein relativ junges Unternehmen ist, erwerben einige Erfolg erreicht wurde, in China. In den meisten dieser kann Xiami wohl deutlich in den letzten Monaten als der dritt-größte Smartphone-Hersteller der Welt beschrieben. Nur huawei und Apple verkauft mehr Handys als Meteor wurde nicht besonders aktiv in diesem Land. Hirse-Konzept: auf einem relativ niedrigen Preis ist sorgfältig mit potenten Geräteausrüstung gemacht. Nach diesem Erfolg hat das Unternehmen seine neue Roter Reis-Telefon-2A gestartet. Preis: 599-chinesische Währung, etwa 90 Euro entspricht.

Vierkern-Prozessor an Bord
Genau genommen handelt es sich beim Redmi 2A um eine abgeschwächte Version des im Januar 2015 vorgestellten Redmi 2. Deutlich wird dies allerdings nur bei der Prozessorausstattung: Denn statt des Snapdragon-410-Chips von Qualcomm, kommt beim Redmi 2A der vom chinesischen Unternehmen Leadcore entwickelte Prozessor vom Typ L1860C zum Einsatz. Der stellt dem Anwender nicht nur ebenfalls vier Rechenkerne zur Verfügung, taktet mit 1,5 Gigahertz auch noch ein wenig schneller – nur auf die 64-Bit-Unterstützung müssen Nutzer verzichten.

4,7-Zoll-Bildschirm
Ansonsten gleicht die Ausstattung des Redmi 2A der des größeren Bruders: Dazu gehört neben einem 4,7 Zoll großen Bildschirm, der mit 1280x720 Pixeln auflöst, auch ein 1 Gigabyte (GB) großer Arbeitsspeicher, 8 GB interner Speicher (per microSD-Speicherkarte erweiterbar), eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie eine 2-Megapixel-Frontknipse. Außerdem bietet Xiaomis Neuzugang GPS, WLAN, Bluetooth 4.0 sowie einen zweiten SIM-Kartenschacht – LTE ist ebenfalls an Bord. Beim Stromspeicher setzt Xiaomi – wie bei seinem Redmi 2 – auf einen 2.200 Milliamperestunden (mAg) fassenden Akku. Als Betriebssystem kommt wohl Xioamis hauseigene Android-Variante MIUI zum Einsatz.

Mi Note ab sofort auch in Pink
Aber auch für die weibliche Kundschaft gibt es etwas: Wie der chinesische Konzern in seinem Forum nämlich ebenfalls bekannt gab, gibt es das Xiaomi-Phablet Mi Note ab sofort auch in der Pink Edition. Wer jetzt allerdings denkt, dass Xiaomi dabei nur die Farbe des mobilen Begleiters ändert, der liegt falsch: Denn neben dem pinken Phablet – das unter anderem ein 5,7-Zoll-Display (Full HD), einen Snapdragon-801-Chip, 3 Gigabyte RAM, 16 Gigabyte Speicher und eine 13-Megapixel-Hauptkamera zur Verfügung stellt – beinhaltet der Lieferumfang der Pink Edition auch noch eine Power Bank mit 5.000 mAh. Und das alles zum gewohnten Preis von circa 2.500 Chinesischen Renminbi, was umgerechnet circa 375 Euro sind.

Verfügbarkeit
Einen Haken haben beiden Neuvorstellungen allerdings: Beide Geräte sind aktuell nur für den chinesischen Markt angekündigt. Das Mi Note ist dort in der pinken Version bereits verfügbar, das Redmi 2A ist ab dem 8. April 2015 zu haben.

2015 verdient Aufmerksamkeit Handys--Einführung!