Jetzt brauchen wir wirklich einen Verhaltenskodex im Sportclub...

Gestern ist mir im Bodybuildingstudio erneut was geschehen, was die Menge an Ärger über die Menschenwelt wiedermal vermehrt hat.

Die klammheimliche Dame


Je nach dem Training gehe ich recht gerne auf das Solarium. In unserem Center ist der Vorgang so, dass man seine Schlüsselkarte an den Computer hält, die Zeit bestellt und folgend die Maschine betritt. Ist das Lesedisplay gegenwärtig voll, kann man sich selbst nicht einchecken.



Sodann, ich bin von daher nach dem Sport in Richtung Assi-Toaster geschlendert, um mich wie allgemein bekannt anzumelden. Da das Panel anzeigte, dass jene Brutzeleinheit frei stehen würde, und sogar die Tür der Sonnenbank geöffnet war, checkte ich mich ablaufkonform ein. Anschließend schlenderte ich in ebendiese Sonnenbank. Aus heiterem Himmel steht hinter der Eingangstür direkt vor dem Spiegel eine Alte und wischt ihre Bemalung ab. Ich fragte in Folge dessen, ob sie möglicherweise verschlafen hat sich einzuchecken. Sie antwortete mit "Nein" und murmelte, dass sie sich erst abschminken wollte, und zusätzlich dass sie mit ihrem Herzbube zeitgleich fertig sein wollte (Herr Freund latschte in Maschine 2). Ich klärte sie auf, dass ich schon eingecheckt hätte und dass wir dann Personal herbeiwinken müssten, der die Buchung für aufgehoben erklärt. Sie überließ mir danach hingegen den Vorrang, um allen den Aufwand zu ersparen.

Und anschließend war hier noch der Gefährte




Urplötzlich fällt ihr Geliebter aus der Umkleidekabine. Er blickt mich an wie ein Esel und informiert sich mit fieser Fresse „Was ist hier los?“.

Seine Frau erklärte ihm das Chaos, was von ihm mit keinem Mucks kommentiert wurde. Er schaute einfach wie ein Stück Mettwurst. Ich bedankte mich nochmals bei der Ollen für den Vorrang und schlurfte in die Umkleide. Kaum war die Eingangstür verschlossen, konnte ich den Macker rumlamentieren hören: „Ist der behindert?“, „Warum hast du ihn vorgelassen?“, „Das ärgert mich gerade wie Sau!“, „Jetzt müssen wir warten!“ etc etc…

Nicht nur, dass er kaum Kompetenz von einem vernünftigen Antritt hatte, er definiert ebenso noch das peinlichste Meckermaul.

Ich käme nie auf die Denkweise in Folge dessen Ärger zu provozieren. So etwas mag ja schließlich mal vorfallen. Unabhängig davon ist es nunmehr eigentlich keine fundamentale Angelegenheit. Wie hoffnungslos muss man folglich sein? Und das auch noch von 'nem Sportsmann. Ich befürchte, dass das Vorzeigebeispiel Alles über die Gütigkeit der Gesellschaft spricht. Außergewöhnlich schwach...