Essgewohnheiten durchleuchtet...

Hast Du wirklich mal ganzheitlich darüber philosophiert, was eine vollwertige Essgewohnheit auszeichnet? Ist es die Zusammenstellung der Nahrung? Ist es der Produktionsprozess und der damit einhergehende Schwund der Mikronährstoffe? Ist es die Nahrungsverbreitung?

Wir alle schaufeln kontinuierlich üppig Rotz in uns und ich frage mich, wieso das so ist?!

Freilich müsste man indes allein die richtigen Dinge erwerben und schon wären Gewichtsbedingte Krankheiten Historie.

Gut, wer den Vorsatz gewagt hat wird nachvollziehen, dass es auf keinen Fall mehr leicht ist, sich wohlbehalten zu beköstigen. Die Firmen haben durchaus ganze Profession geleistet, denn dieser Tage erhält man kaum noch unverarbeitete Nahrungsmittel zu erwerben. Alleinig die wirtschaftlich Starken können es sich gönnen regulär in echten Bio-Läden zu erstehen. Nichtmal Säfte in Glasflaschen gehören noch zum Standard. Wir werden praktisch dazu getrieben, von Weichmachern durchflutete Säfte zu bechern. Dass hiermit der Östrogenspiegel vergrößert und die Gewichtszunahme ausgeprägt expandiert wird, dürfte nur den wenigsten bewusst sein.

Doofheit der Volksgruppe...


...oder wahrscheinlich auch nicht. Ich habe schon eine Vielzahl Abhandlungen darüber im Fernsehgerät geschaut. Wahrscheinlich affiziert es die Mehrzahl nicht. Jedenfalls ist das Teilen von Tiervideoclips viel spaßiger. Es ist deprimierend wie Primitiv unsere Gesellschaftsstruktur ist. Es scheint das zentralste zu sein, das Gehirn im Standby zu halten und sich von inhaltslosem Dreck besprühen zu lassen.

Bewegungstechnische Begrenzungen und weitere Folgen sind somit nur die schlüssige Konsequenz solch träumerischer Ahnungslosigkeit. Aus genau diesem Anlass mache ich auch kein Mysterium darum zu offenbaren, dass ich kein Beileid, ja nahezu doch ein bisschen Häme für die Moppel übrig habe. In der Menge bin ich schaulustig, wie ausgedehnt dieser unnötige Wahnsinn noch laufen muss, bis es auch der Letzte verstanden hat.

Meinen herausfordernden Redestil wähle ich vorsätzlich. Ich mag jedem Webseitenbesucher dieses Texts präzisieren, dass es sich um ein stark ignoriertes Anliegen handelt. Wer in der Tat etwas verändern will, der muss früher oder später Charakter zeigen. In diesem Sinne hoffe ich auf deine Denkfähigkeit und wünsche dir für die Zukunft alles Positive!