Der Blick über den See an Produkten zum Abnehmen, Fatburnern und Stärke-Blockern...

Ich selber habe schon einige an Abnehmprodukte probiert. Von Gemüse-Drinks, über einzelne Hungerblocker, Stoffwechselbooster und Whey bis letztlich zu L-Tyrosin und Acetylsalicylsäure.

Ich könnte also bestimmt behaupten, dass ich ein Künstler bin, und mein Leib ist das tatsächliche Berufsumfeld. Doch nur, wenn keine abträglichen Begleiterscheinungen oder weitere Folgen zu Erwarten sind.

Bis heute habe ich die abgefahrensten Erfahrungen mit Yohimbin gemacht. Das Präparat ist erste Sahne! Man(n) erhält einen starken Boost und perfekte Kraftkonsequenzen. Dummerweise ist es etwas zu teuer. Das ist es nichtsdestotrotz Wert!

Das persönliche Ende von reichen Betrachtungen: Ich wette nun jedoch auf ein weiteres Ross


Seit kürzerer Weile nutze ich aber noch ein zusätzliches Mittelchen zum Abspecken. Yokebe.

Vonseiten der Konsistenz gibt es nix zu beklagen. Das Pulver trennt sich gut auf und ist trinkbar. In dem Kontrast zu den redundanten Diäthilfen ist das Produkt minder zuckerig, was ich privat äußerst erfreulich beurteile.



Sofern man sich für den Abnehmhelfer entschließt, kann der Abnehmwillige sich ergänzend noch den 5-Wochen-Diät-Kalender herunterkopieren. Jener funzt durchaus positiv, wenn gleichwohl bedingt durch das krasse Kalorienminus, als aufgrund des Fatburners selbst. Ich verschmelze das Abnehmprodukt inzwischen mit einem gesondert entworfenen Sportplan. Bislang habe ich dadurch immerhin 3 kilogramm abgespeckt. Dies dürften mit der konventionellen Rechnung wahrscheinlich etwa 1 kilogramm Körperfettgewebe sein. Ein manierliches Resultat wie ich finde. Bestimmt ist hier noch ein klein bisschen Spielraum vorhanden. Womöglich poste ich schlussendlich noch ein Produkt-Review nach.

Die Alternative zu Diätprodukten...


Leute, die Probleme mit ihrem Leib haben, folgen häufig einem ausdrücklichen Ernährungsmuster. Sie schlemmen, sowie sie unerfüllt sind. Woher die Gefühle des "nicht-befriedigt-fühlens" kommt, spielt dabei eine nebensächliche Rolle. Es kann der Lebensabschnittsgefährte sein, der Arbeitsplatz oder weiteres. Wir ermöglichen uns mit Fressen Emotionen. Hierzu gibt es verschiedene schlagkräftige Webseiten. Schlicht mal über Psychische Gewohnheiten und Diäten suchen. Ich halte diesen Prozess für massiv aussichtsreich!