Reinigung und Pflege einer Feuerschale

Wenn Sie lange an Ihrer Feuerschale Freude haben möchten, sollten Sie bei der Pflege ein paar Dinge berücksichtigen.

Wer das Glück hat, eine Feuerschale aus Edelstahl sein Eigen zu nennen, muss sich um die Pflege an und für sich am wenigsten kümmern.

Schalen aus weniger hochwertigen Werkstoffen, müssen jedoch mehr oder weniger gepflegt werden.



Was muss in puncto Reinigung berücksichtigt werden?


Im Prinzip sollten alle Feuerschalen einigermaßen sauber gehalten werden, damit sie lange Zeit schön und ansehnlich bleiben.

Dabei ist es nicht vonnöten, sie immer lange zu schrubben, nachdem sie verwendet worden ist.

Zunächst wird die Restasche entsorgt, indem man sie in den Müll tut.

Aber bitte auf alle Fälle sicherstellen, dass die Asche vollkommen erkaltet ist, um keinen Brand in der Mülltonne zu verursachen.

Wischen Sie anschließend die Feuerschale mit einem feuchten Lappen noch gut aus. Das war es an und für sich, was die Säuberung angeht.



Was ist, wenn die Feuerschale nass wird?


Wenn die Feuerschale nicht gerade aus hochwertigem Edelstahl gefertigt ist, sollte sie unbedingt vor Nässe bewahrt werden.

Es würde z.B. einer Feuerschale aus Ton, Gusseisen oder Terrakotta nicht besonders gut tun, wenn sie lange im Regen stehen gelassen wird.

Einige Gartenbesitzer lassen bei feuchtem Wetter ihre gusseisernen Feuerschalen mit Absicht im Freien stehen, damit sich darauf eine Patina bildet. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass eine solche Patina im Grunde nichts anderes als Rost ist, der auf lange Sicht die Haltbarkeitsdauer der Schale erheblich beeinträchtigt.

Sicher wollen Sie an Ihrer offenen Feuerstelle noch lange Freude haben! Deshalb die Feuerschale immer nach Gebrauch unter das Terrassendach, ins Gartenhäuschen oder in die Garage stellen.

Fall sie bereits nass geworden ist, trocknen Sie sie zuvor sowohl die Außen- als auch Innenseite der Schale gut ab.



Bei kalten Temperaturen, die Feuerschale Feuerschale nicht im Freien stehen lassen


Für den Fall, dass Sie eine Feuerschale aus Ton oder Terrakotta besitzen, sollte diese keinesfalls Temperaturen unter null Grad ausgesetzt werden.

In solchen porösen Materialien bildet sich gerne eine leichte Feuchtigkeit, die dann gefriert, wenn die Außentemperatur unter null fällt.

Dadurch entstehen kleine Risse und Sprünge, die nicht nur hässlich aussehen, sondern auch die Lebensdauer beträchtlich reduzieren.

Auf der sicheren Seite sind Sie, indem sie Ihre Feuerschale an einem frostsicheren Platz unterbringen.

Im Gartenhäuschen oder in der Garage kann es bei einem strengen Winter leicht zu Minustemperaturen kommen, für den Fall, dass diese nicht geheizt werden. Optimal geeignet wäre dazu beispielsweise ein Kellerraum.