Wie viel Pflege benötigt eine Feuerschale?

Besitzer von Feuerschalen sollten in Bezug auf die Pflege ein paar Dinge berücksichtigen. Dann wird ihnen ihre offene Feuerstelle noch lange Freude machen.

Feuerschalen die aus Edelstahl gefertigt sind, benötigen die wenigste Pflege, denn sie sind gegen Kälte und Nässe verhältnismäßig unempfindlich.

Ein bisschen mehr Aufwand an Pflege verlangen dagegen Schalen, die aus weniger hochwertigen Werkstoffen bestehen.



Was muss in puncto Reinigung berücksichtigt werden?


Grundsätzlich sollten alle Feuerschalen einigermaßen sauber gehalten werden, damit sie lange Zeit schön und ansehnlich bleiben.

Keine Angst, es ist nicht erforderlich, sie immer nach der Benutzung eine halbe Stunde zu schrubben.

Vorerst ist es ausreichend, wenn Sie die Asche in den Abfallbehälter tun.

Um keinen Brand in der Mülltonne zu entfachen, stellen Sie bitte sicher, dass die Asche wirklich nicht mehr heiß ist.

Die Feuerschale wird dann nur noch mit einem Tuch feucht ausgewischt und schon ist die Reinigung erledigt.



Schadet Nässe der Feuerschale?


Wenn die Feuerschale nicht gerade aus hochwertigem Edelstahl besteht, sollte sie Feuerschalen auf jeden Fall vor Nässe geschützt werden.

Es würde zum Beispiel einer Feuerschale aus Gusseisen, Terrakotta oder Ton nicht besonders gut tun, wenn sie lange dem Regen ausgesetzt wird.

Einige Gartenbesitzer lassen bei regnerischem Wetter ihre gusseisernen Feuerschalen absichtlich draußen stehen, damit sich darauf eine Patina bildet. Dabei wird aber nicht bedacht, dass eine solche Patina im Grunde nichts anderes als Rost ist, der auf lange Sicht die Lebensdauer der Schale erheblich verkürzt.

Bringen Sie von daher Ihre Feuerschale nach der Benutzung am besten in unter das Terrassendach oder an einen anderen Ort, wo sie nicht nass werden kann.

Es macht gar nichts, wenn sie zufolge unerwartetem Regen nass geworden ist. Dann trocken Sie die Schale einfach auf der Innen- und Außenseite vorher gut ab.



Was tun, während der kalten Jahreszeit?


Sofern Sie eine Feuerschale aus Terrakotta oder Ton haben, sollte diese keinesfalls Temperaturen unter null Grad ausgesetzt werden.

In solchen porösen Werkstoffen bildet sich gerne eine leichte Feuchtigkeit, die dann gefriert, wenn die Außentemperatur unter null Grad fällt.

So kommt es, dass dadurch unschöne Risse und Sprünge entstehen. Zudem wird dadurch die Stabilität bedeutend beeinträchtigt.

Die Feuerschale sollte am besten an einem Ort untergebracht werden, wo es nicht so kalt wird.

Z. B. im Keller.