Was ist bei der Reinigung und Pflege von Feuerschalen zu beachten?

Wenn Sie lange an Ihrer Feuerschale Freude haben möchten, sollten Sie bei der Pflege ein paar Dinge beachten.

Welche Pflege eine Feuerschale im Grunde beansprucht, hängt hauptsächlich von dem Material ab, aus dem sie besteht. So kommt z.B. eine Feuerschale aus Edelstahl beinahe ohne Pflege aus.

Besteht die Schale hingegen aus einem weniger hochwertigen Werkstoff, ist doch ein gewisser Aufwand an Pflege erforderlich.



Was muss man bei der Reinigung beachten?


Ihre Feuerschale hat es verdient, regelmäßig sauber gemacht zu werden. Sie wird es Ihnen viele Jahre mit einem schönen Aussehen danken.

Sie müssen jetzt keine Angst haben, die Schale immer nach Gebrauch eine halbe Stunde schrubben zu müssen.

Es reicht vollends aus, zunächst die Restasche zu entfernen, indem Sie diese in den Hausmüll schütten.

Um keinen Brand in der Mülltonne zu entfachen, sorgen Sie bitte dafür, dass die Asche wirklich erkaltet ist.

Die Feuerschale muss dann nur noch mit einem Lappen feucht ausgewischt werden und schon ist die Säuberung abgeschlossen.



Was ist, wenn die Feuerschale nass wird?


Nennen Sie eine Feuerschale aus hochwertigem Edelstahl Ihr Eigen, dann müssen Sie sich sich wegen Nässe keine Sorgen machen. Ist dies nicht der Fall, sollten sie Ihre Schale auf alle Fälle vor dem Nasswerden schützen.

Viele Feuerschalen bestehen aus Terrakotta, Gusseisen oder Ton. Solche Ausführungen lange im Regen stehen zu lassen, wäre keine gute Idee.

Feuerschalen aus Gusseisen setzen zwar im Laufe der Zeit durch Feuchtigkeit ein rostfarbene Patina an, die von vielen Besitzen sehr geschätzt wird. Dessen ungeachtet verkürzt sich dadurch die Lebensdauer der Schale.

Wenn Sie die Feuerschale immer nach dem Gebrauch an einem Ort aufbewahren, wo sie nicht dem Regen ausgesetzt ist, werden Sie lange Zeit Freude an Ihrer offenen Feuerstelle haben.

Ist sie schon nass geworden, sollten Sie sie zuvor außen und innen gut abtrocknen.



Was tun, wenn die kalte Jahreszeit anbricht?


Vor allem Feuerschalen aus Terrakotta oder Ton sind sehr empfindlich gegen Minusgrade.

In solchen Schalen besteht stets eine leichte Restfeuchtigkeit, die bei Minustemperaturen natürlich gefriert.

Dadurch entstehen kleine Risse und Sprünge, die nicht nur unschön aussehen, sondern Feuerschalen auch die Lebensdauer beträchtlich herabsetzen.

Zum Überwintern der Feuerschale sollte man aus dem Grund einen frostsicheren Ort wählen.

Viele wählen dazu den Keller, weil es dort auch in den Wintermonaten verhältnismäßig warm bleibt.