Was sollte beim Gebrauch von Feuerschalen beachtet werden?

Wer sich einmal eine Feuerschale zugelegt hat, will sie unter Garantie nicht mehr missen.

Dessen ungeachtet sollte man bei deren Benutzung ein paar grundlegende Dinge berücksichtigen.

Das oberste Gebot ist klarerweise, dass die Verwendung der Feuerschale absolut sicher ist.

Obendrein sollte man auch sicherstellen, dass weder die Nachbarn noch sonst irgendjemand auf Grund der Entwicklung von Qualm belästigt wird.



Kohle oder Holz - was ist besser zum Befeuern geeignet?


Für Feuerschalen aus Terrakotta oder Ton nimmt man in erster Linie trockenes Kaminholz zum Befeuern.

Schalen aus Edelstahl bzw. Gusseisen vertragen höhere Temperaturen und können demnach auch mit Holzkohle befeuert werden.

Sehr gut geeignet ist bei Feuerschalen aus Ton oder Terrakotta vor allem Buchenholz, da es so gut wie harzfrei ist und folglich beim Verbrennen nicht zur Entstehung von Funken neigt.

Obendrein bildet es eine lang anhaltende Glut.

Aber bitte auf gar keinen Fall wegen der Entwicklung von starkem Qualm feuchte Schnittabfälle oder Laub in Ihrer Feuerschale verheizen.



Auf welchem Boden sollte man die Feuerschale aufstellen?


Der Untergrund, auf dem die Feuerschale platziert werden soll, muss auf alle Fälle hitzebeständig sein.

Das gilt besonders, wenn Sie die Schale auf der Terrasse benutzen möchten.

Auf der sicheren Seite sind Sie, falls Sie für einen ausreichenden Abstand zum Boden sorgen.

Standbeine wären hier eine optimale Lösung. Sie sollten jedoch mindestens eine Länge von 30 - 40 Zentimeter besitzen.



Wo wäre ein passender Platz für die Feuerschale?


Bei der Wahl der passenden Stelle sollten Sie in erster Linie berücksichtigen, dass niemand durch Rauch oder Funkenflug gestört wird.

Gut wäre also ein Standort, welcher ein wenig vom Nachbargrundstück entfernt und auch einigermaßen windgeschützt ist.

Ein guter Ort für Ihre Schale könnte auch die Terrasse sein. Jedoch nur, sofern der Boden in Bezug auf große Hitze unempfindlich ist.

Ist der Untergrund aus einem leicht entflammbaren Material, wie zum Beispiel Holz, scheidet ein solcher Platz klarerweise als Aufstellort aus.



Fazit:


Als Brennmaterial zum Betreiben der Schale eignet sich entweder trockenes Kaminholz oder Holzkohle.

Schnittreste, feuchte Holzabfälle und Laub haben in der Feuerschale nichts zu suchen.

Standbeine sind zweifelsohne zu empfehlen. Sie sorgen dafür, dass die Schale wenigstens einen empfindlichen Boden nicht beschädigen kann.

Letzten Endes wäre es gut, einen windgeschützten Stellplatz zu wählen, bei dem eine Rauchbelästigung anderer möglichst ausgeschlossen ist.