Wie wird eine Feuerschale richtig gepflegt?

Besitzer von Feuerschalen sollten in Bezug auf die Pflege einige wenige Dinge berücksichtigen. Dann werden sie noch lange Freude an Ihrer offenen Feuerstelle haben.

Wer das Glück hat, eine Feuerschale aus Edelstahl sein Eigen zu nennen, braucht sich um die Pflege im Grunde am wenigsten zu sorgen.

Schalen aus weniger hochwertigen Materialien, müssen allerdings mehr oder weniger gepflegt werden.



Reinigung - was sollte man berücksichtigen?


Prinzipiell sollten alle Feuerschalen von Zeit zu Zeit sauber gemacht werden, damit sie lange schön und ansehnlich bleiben.

Dabei ist es nicht nötig, sie immer lange zu schrubben, nachdem sie verwendet worden ist.

Zunächst wird die Asche entsorgt, indem man sie in die Restmülltonne schüttet.

Damit Sie keinen unbeabsichtigten Brand in der Mülltonne entfachen, sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass die Asche wirklich kalt ist.

Nehmen Sie danach einen feuchten Lappen und wischen damit Ihre Feuerschale gut aus, dann haben Sie im Prinzip die Reinigung schon so gut wie abgeschlossen.



Was ist, wenn die Feuerschale nass wird?


Wenn die Feuerschale nicht gerade aus Edelstahl gefertigt ist, sollte sie in jedem Fall vor Nässe geschützt werden.

Besteht Ihre Feuerschale z.B. aus Gusseisen, Ton und Terrakotta, würde es ihr nicht besonders gut tun, wenn Sie sie lange im Regen stehen lassen.

Feuerschalen aus Gusseisen setzen zwar mit der Zeit durch Feuchtigkeit ein rostfarbene Patina an, welche von vielen Besitzen sehr geschätzt wird. Trotzdem hat Nässe auf die Haltbarkeit der Schale einen ungünstigen Einfluss.

Wenn Sie die Feuerschale immer nach der Benutzung an einem Ort aufbewahren, wo sie vor Nässe geschützt ist, wird Ihnen Ihre offene Feuerstelle noch lange Freude viel machen.

Es macht überhaupt nichts, wenn sie aufgrund unerwartetem Regen nass wird. Dann trocken Sie die Schale einfach innen und außen vorher gut ab.



Was tun, wenn der Winter kommt?


Für den Fall, dass Sie eine Feuerschale aus Ton oder Terrakotta haben, sollte diese nicht Temperaturen unter null Grad ausgesetzt werden.

In solchen porösen Werkstoffen bildet sich gerne eine gewisse Feuchtigkeit, die dann gefriert, wenn die Außentemperatur unter null Grad fällt.

Die Folge sind kleine Sprünge und Risse, welche nicht nur die Lebensdauer deutlich herabsetzen, sondern auch hässlich aussehen.

Die Feuerschale sollte am besten feuerschale ethanol an einem Ort überwintern, an dem es immer Plusgrade hat.

In der Garage oder im Gartenhäuschen kann es bei einem strengen Winter leicht zu frostigen Temperaturen kommen, sofern diese nicht geheizt werden. Sehr gut geeignet wäre dazu z.B. ein Kellerraum.