Auf welche Dinge muss ich beim Verwenden von Feuerschalen achten?

Eine Feuerschale kann abends bei Dunkelheit ein sehr stimmungsvolles Ambiente erzeugen.

Bei deren Betrieb müssen jedoch einige maßgeblichen Dinge beachtet werden.

Zu allererst darf von der Feuerschale während der Benutzung keinerlei Gefahr ausgehen.

Darüber hinaus sollte man beachten, dass keine anderen Personen durch eine mögliche Entstehung von Qualm gestört oder belästigt werden.



Dürfen alle Feuerschalen mit jedem Brennmaterial befeuert werden?


Grundsätzlich kann man sagen, dass in Feuerschalen, welche nicht aus Metall bestehen, allein Holz verheizt werden darf.

Besteht die Schale aus Edelstahl beziehungsweise Gusseisen, machen ihr hohe Temperaturen weniger aus. Demnach kann man hier auch Holzkohle als Brennmaterial hernehmen.

Beabsichtigt man Holz zu verbrennen, würde sich dazu Buchenholz sehr gut eignen. Diese Sorte enthält de facto kein Harz und verursacht folglich keine Entstehung von Funken.

Unabhängig davon hält die Glut hinsichtlich des hohen Brennwertes verhältnismäßig lange an.

Bitte verheizen Sie in Ihrer Feuerschale wegen der starken Rauchentwicklung auf keinen Fall Laub oder feuchte Schnittabfälle.



Ist irgend etwas hinsichtlich des Bodens zu berücksichtigen?


Ein nackter Untergrund, welcher gegen Hitze empfindlich ist, wäre zum Aufstellen der Feuerschale absolut ungeeignet.

Insbesondere Terrassenböden sind im Normalfall nicht für große Hitze ausgelegt.

Ein ausreichender Abstand zum Boden sollte immer eingehalten werden.

Wenn Sie Standbeine verwenden, welche zumindest 30 - 40 Zentimeter lang sind, können Sie dieses Problem ganz einfach umgehen.



Welcher Platz ist für den Gebrauch einer Feuerschale geeignet?


Bei der Wahl der passenden Stelle sollten Sie vorrangig im Sinn haben, dass niemand durch Qualm gestört wird.

Ein windiger Stellplatz direkt an der Grundstücksgrenze Ihres Nachbarn wäre also alles andere als optimal.

Sofern der Boden Ihrer Terrasse in Bezug Feuerschalen auf hohe Temperaturen unempfindlich ist, können Sie die Schale auch dort aufstellen.

Ist der Untergrund aus einem leicht brennbaren Material, wie beispielsweise Holz, scheidet ein solcher Platz klarerweise als Aufstellort aus.



Fazit:


Die besten Brennmaterialien zum Befeuern sind neben Holzkohle, trockenes Kaminholz, wobei Buchenholz besonders gut geeignet ist.

Laub und Schnittreste bitte auf dem Kompost entsorgen, aber keinesfalls in die Feuerschale tun.

Damit der Untergrund nicht durch die hohen Temperaturen beschädigt wird, sollten möglichst Standbeine verwendet werden.

Um das gute Verhältnis zu Ihren Nachbarn auch künftig Aufrecht zu erhalten, wählen Sie bitte einen Aufstellplatz, der eine mögliche Belästigung durch Rauch so gut es geht ausschließt.