Reinigungs- und Pflegetipps für Feuerschalen

Besitzer von Feuerschalen sollten hinsichtlich der Pflege ein paar Dinge beachten. Dann werden sie noch lange Freude an Ihrer offenen Feuerstelle haben.

Welche Pflege eine Feuerschale im Grunde beansprucht, hängt hauptsächlich von dem Material ab, aus dem sie produziert wurde. So kommt z.B. eine Feuerschale aus Edelstahl fast ohne Pflege aus.

Besteht die Schale hingegen aus einem anderen Werkstoff, ist doch ein bestimmter Aufwand an Pflege vonnöten.



Was muss man bei der Reinigung beachten?


Ihre Feuerschale verdient es, regelmäßig sauber gemacht zu werden. Sie wird es Ihnen viele Jahre mit einem schönen Aussehen danken.

Sie müssen jetzt keine Angst haben, die Schale immer nach Gebrauch eine halbe Stunde schrubben zu müssen.

Es genügt zunächst, die Asche nicht in der Feuerschale zu belassen, sondern in den Abfallbehälter zu schütten.

Aber bitte in jedem Fall sicherstellen, dass die Asche nicht mehr heiß ist, damit Sie keinen Brand in der Mülltonne auslösen.

Die Feuerschale muss dann nur noch mit einem Tuch feucht ausgewischt werden und schon ist die Reinigung abgeschlossen.



Was ist, wenn die Feuerschale nass wird?


Besitzen Sie eine Feuerschale aus hochwertigem Edelstahl, dann brauchen Sie sich wegen Nässe nicht den Kopf zu zerbrechen. Bei jedem anderen Material sollten sie Ihre Schale auf alle Fälle vor dem Nasswerden schützen.

Es gibt auch Ausführungen aus Gusseisen, Ton und Terrakotta. Solchen Feuerschalen würde es alles andere als gut tun, wenn sie lange im Regen stehen bleiben. Feuerschale

Einige Gartenbesitzer lassen ihre gusseisernen Feuerschalen bei feuchtem Wetter mit Absicht im Freien stehen, damit sich darauf eine Patina bildet. Dabei wird aber nicht bedacht, dass eine solche Patina im Grunde nichts anderes als Rost ist, der auf lange Sicht die Lebensdauer der Schale enorm beeinträchtigt.

Am besten bringt man nach der Verwendung die Feuerschale an einen trockenen Ort, wo sie vor Nässe geschützt ist, zum Beispiel unter das Verandadach, ins Gartenhäuschen oder in die Garage.

Es kann vorkommen, dass sie einfach draußen vergessen wurde und dann durch Regen nass geworden ist. Das ist aber kein Grund, in Panik zu verfallen. Einfach innen und außen gut abtrocknen, bevor Sie die Schale irgendwo unterstellen.



Wie lagert man die Feuerschale richtig im Winter?


Sofern Sie eine Feuerschale aus Terrakotta oder Ton haben, sollte diese nicht Temperaturen unter null Grad ausgesetzt werden.

In solchen porösen Werkstoffen bildet sich gerne eine gewisse Feuchtigkeit, die dann gefriert, wenn die Außentemperatur unter null fällt.

Dadurch entstehen kleine Sprünge und Risse, die nicht nur hässlich aussehen, sondern auch die Nutzungsdauer erheblich herabsetzen.

Die Feuerschale sollte am besten an einem Ort untergebracht werden, wo es nicht so kalt wird.

Viele wählen dazu den Keller, weil es dort auch in den kalten Monaten vergleichsweise warm bleibt.