Was ist bei der Reinigung von Feuerschalen zu beachten?

Sofern Sie einige wenige Dinge in puncto Pflege Ihrer Feuerschale beachten, werden Sie lange Feuerschalen Freude daran haben.

Wer das Glück hat, eine Feuerschale aus Edelstahl zu besitzen, braucht sich um die Pflege eigentlich am wenigsten zu bemühen.

Besteht die Schale allerdings aus einem anderen Werkstoff, ist doch ein bestimmter Aufwand an Pflege vonnöten.



Reinigung - was sollte man beachten?


Feuerschalen, die regelmäßig sauber gemacht werden, bleiben lange Zeit ansehnlich und schön.

Sie brauchen nicht zu befürchten, die Schale jedes Mal nach einer Verwendung eine halbe Stunde schrubben zu müssen.

tun.

Um einen Brand in der Mülltonne auszuschließen, stellen Sie bitte sicher, dass die Asche wirklich nicht mehr heiß ist.

Wenn Sie danach Ihre Feuerschale mit einem feuchten Tuch noch gut auswischen, ist die Reinigung schon so gut wie abgeschlossen.



Was ist, wenn die Feuerschale nass wird?


Nennen Sie eine Feuerschale aus hochwertigem Edelstahl Ihr Eigen, dann brauchen Sie sich wegen Nässe nicht den Kopf zu zerbrechen. Ist dies nicht der Fall, sollten sie Ihre Schale auf jeden Fall vor dem Nasswerden schützen.

Es gibt auch Modelle aus Ton, Terrakotta und Gusseisen. Solche Feuerschalen sollte man besser nicht im Regen stehen lassen.

Bei gusseisernen Feuerschalen bildet sich bei regnerischem Wetter zwar eine charaktervolle Patina, doch für die Haltbarkeit ist Nässe eigentlich immer ungünstig.

Mit Sicherheit möchten Sie an Ihrer offenen Feuerstelle noch lange Freude haben! Daher die Feuerschale immer nach der Benutzung in die Garage, ins Gartenhäuschen oder unter das Verandadach stellen.

Fall sie bereits nass geworden ist, trocknen Sie sie vorher sowohl innen- als auch außen gut ab.



Was tun, wenn der Winter kommt?


Besonders Feuerschalen aus Terrakotta oder Ton mögen Frost überhaupt nicht.

In solchen Schalen besteht immer eine gewisse Restfeuchtigkeit, die bei kalten Temperaturen klarerweise gefriert.

Dadurch entstehen kleine Sprünge und Risse, die nicht nur unschön aussehen, sondern auch die Nutzungsdauer erheblich verkürzen.

Am besten die Feuerschale an einem Platz überwintern, an dem es immer Plusgrade hat.

Im Gartenhäuschen oder in der Garage kann es bei einem strengen Winter leicht zu Minustemperaturen kommen, für den Fall, dass diese nicht beheizt werden. Optimal geeignet wäre dazu zum Beispiel der Keller.