Was ist bei der Reinigung und Pflege von Feuerschalen zu beachten?

Besitzer von Feuerschalen sollten zum Thema Pflege ein paar Dinge berücksichtigen. Dann werden sie noch lange Freude an Ihrer offenen Feuerstelle haben.

Welche Pflege eine Feuerschale im Grunde beansprucht, hängt in erster Linie von dem Material ab, aus dem sie besteht. So kommt zum Beispiel eine Feuerschale aus Edelstahl weitestgehend ohne Pflege aus.

Schalen die nicht aus teurem Edelstahl bestehen, sondern aus einem weniger hochwertigen Werkstoff, brauchen hingegen etwas Pflege, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten.



Reinigung


Damit Ihre Feuerschale für lange Zeit ansehnlich und schön bleibt, muss sie selbstverständlich von Zeit zu Zeit sauber gemacht werden.

Sie müssen jetzt keine Angst haben, die Schale jedes Mal nach einer Verwendung dreißig Minuten schrubben zu müssen.

Zunächst genügt es, wenn Sie die Asche in den Müll tun.

Sorgen Sie aber bitte dafür, dass die Asche wirklich erkaltet ist, um keinen Brand in der Mülltonne zu entfachen.

Wenn Sie danach Ihre Feuerschale mit einem Tuch noch feucht auswischen, ist die Reinigung bereits so gut wie getan.



Die Feuerschale vor Nässe schützen


Nur Schalen aus hochwertigem, rostbeständigen Edelstahl sind gegen Nässe unempfindlich. Alle anderen sollten im Prinzip nicht für einen längeren Zeitraum der Nässe preisgegeben werden.

Es gibt auch Varianten aus Gusseisen, Ton und Terrakotta. Solchen Feuerschalen würde es alles andere als gut tun, wenn sie lange im Regen stehen bleiben.

Manche denken, einer gusseisernen Feuerschale kann Nässe nichts anhaben. Das ist allerdings nicht ganz richtig, denn angesichts der Feuchtigkeit, bildet sich darauf eine rostfarbene Patina, die zwar gut aussehen mag, aber für eine lange Lebensdauer nicht gerade förderlich ist.

Wenn Sie Feuerschalen die Feuerschale immer nach der Verwendung an einem Ort abstellen, wo sie nicht dem Regen ausgesetzt ist, wird Ihnen Ihre offene Feuerstelle noch lange Freude viel machen.

Es kann passieren, dass sie einfach draußen vergessen wurde und dann durch Regen nass geworden ist. Das ist jedoch kein Grund zur Panik. Einfach auf der Außen- und Innenseite gut abtrocknen, bevor Sie die Schale irgendwo unterstellen.



Bei Minusgraden, die Feuerschale nicht im Freien stehen lassen


Vor allem Feuerschalen aus Terrakotta oder Ton sind sehr empfindlich gegen Minusgrade.

Es lässt sich nicht vermeiden, dass in solchen Schalen immer eine leichte Restfeuchtigkeit besteht. Wird es dann kalt, gefriert klarerweise diese Feuchtigkeit.

Physikalisch bedingt, entstehen infolge dessen unschöne Sprünge und Risse. Diese sehen einerseits nicht besonders gut aus und setzen auf der anderen Seite auch die Lebensdauer erheblich herab.

Auf der sicheren Seite sind Sie, indem sie Ihre Feuerschale an einem frostsicheren Platz aufbewahren.

Zum Beispiel in einem Kellerraum.