Wie viel Pflege benötigt eine Feuerschale?

Um lange Zeit Freude an Ihrer Feuerschale zu haben, sollten Sie bei der Pflege einige Dinge berücksichtigen.

Am wenigsten Pflege brauchen Feuerschalen aus Edelstahl, da diese verhältnismäßig unempfindlich gegen Kälte und Nässe sind.

Ein bisschen mehr Aufwand an Pflege verlangen dagegen Schalen, die aus anderen Materialien bestehen.



Reinigung - was sollte man berücksichtigen?


In der Regel sollten alle Feuerschalen einigermaßen sauber gehalten werden, damit sie lange Zeit schön und ansehnlich bleiben.

Sie brauchen nicht zu befürchten, die Feuerschalen Schale jedes Mal nach einer Benutzung dreißig Minuten schrubben zu müssen.

Es ist fürs Erste vollends ausreichend, zunächst die Asche zu entsorgen, indem Sie diese in den Abfallbehälter tun.

Aber bitte in jedem Fall sicherstellen, dass die Asche nicht mehr heiß ist, damit Sie keinen Brand in der Mülltonne entfachen.

Wischen Sie hinterher die Feuerschale mit einem feuchten Tuch noch gut aus. Das war es im Prinzip, was die Säuberung anbelangt.



Die Feuerschale vor Nässe schützen


Nur Schalen aus rostbeständigem, hochwertigen Edelstahl sind gegen Nässe widerstandsfähig. Alle anderen Werkstoffe sollten definitiv nicht längere Zeit der Nässe preisgegeben werden.

Es gibt auch Variationen aus Ton, Gusseisen und Terrakotta. Solche Feuerschalen sollte man besser nicht im Regen stehen lassen.

Bei Feuerschalen aus Gusseisen bildet sich bei Feuchtigkeit zwar eine charaktervolle Patina, doch für die Haltbarkeit ist Nässe eigentlich immer ungünstig.

Wenn Sie die Feuerschale immer nach dem Gebrauch an einem Platz abstellen, wo sie nicht nass werden kann, werden Sie lange Zeit Freude an Ihrer offenen Feuerstelle haben.

Fall sie schon nass geworden ist, trocknen Sie sie zuvor sowohl die Außen- als auch Innenseite der Schale gut ab.



Ihre Feuerschale mag keine kalten Temperaturen


Feuerschalen aus Terrakotta oder Ton sollten nicht im Freien bleiben, wenn der Winter kommt.

In solchen Schalen besteht immer eine gewisse Restfeuchtigkeit, welche bei kalten Temperaturen klarerweise gefriert.

Dadurch entstehen kleine Risse und Sprünge, die nicht nur hässlich aussehen, sondern auch die Haltbarkeitsdauer beträchtlich reduzieren.

Am besten die Feuerschale an einen Ort unterbringen, an dem es nicht so kalt wird.

Viele wählen dazu den Keller, weil es dort auch im Winter verhältnismäßig warm bleibt.