Was versteht man unter einer Feuerschale?

Mit dem Wort Feuerschale verbindet man eine Feuerstelle, die an verschiedenen Plätzen aufgestellt werden kann.

Man kann eine Feuerschale also als ein Behältnis betrachten, das angesichts des hitzebeständigen Materials ausgezeichnet dafür geeignet ist, darin ein Feuer anzuzünden.

Neben den zwei folgenden Möglichkeiten der Anwendung, enthält die Feuerschale, je nach Variante, auch einen Zusatznutzen:



  • Feuerschale wärmt
  • Feuerschale spendet natürliches, romantisches Licht
  • Feuerschale kann zum Grill umgewandelt werden


  • Aus diesen Gründen ist die Feuerschale vor allem bei Gartenbesitzern überaus gefragt, wobei etliche von ihnen die Feuerschale häufig auch als dekoratives Element verwenden.

    Als alternative Feuerstelle ist die Feuerschale zudem ausgesprochen sicher.

    Empfehlenswert sind insbesondere Feuerschalen mit hohen Standbeinen, da sie Terrassenböden oder Rasen vor zu großer Hitze bewahren.

    Die verschiedenen Materialien von Feuerschalen


    Feuerschalen werden aus verschiedenen Werkstoffen produziert, von denen die meisten Vor- und Nachteile haben.

    Jeder Werkstoff hat Auswirkungen auf Kaufpreis, Festigkeit und Pflegebedarf, weshalb es nicht verkehrt ist, vor dem Erwerb einer Feuerschale jedes Pro und Kontra gegeneinander abzuwägen.

    Folgende Materialien werden zur Fertigung von Feuerschalen überwiegend verwendet:


  • Stahl
  • Edelstahl
  • Gusseisen
  • Keramik
  • Terrakotta
  • Ton


Feuerschalen aus Ton



Wer kostengünstige Feuerschalen sucht, wird wahrscheinlich eine aus Ton wählen. Obendrein verleiht sie der Terrasse oder dem Garten durch ihr dekoratives Aussehen ein gewisses Ambiente.

Andererseits sind solche Feuerschalen bei weitem nicht so hitzebeständig wie etwa metallene Schalen.

Als Brennmaterial darf also ausschließlich schlichtes Holz gebraucht werden, denn bei Kohle würden viel zu hohe Temperaturen entstehen.

Wie alle porösen Materialien, ist auch Ton nicht vor dem Eindringen von Wasser geschützt.

Das Wasser dehnt sich dann wegen der Hitzeentwicklung aus, sodass kleine Sprünge entstehen.

Man sollte also darauf achten, Feuerschalen aus Ton nicht im Regen stehen zu lassen. Aber auch die Minusgrade im Winter könnten ihnen Schaden zufügen.



Feuerschalen aus Edelstahl


Obwohl Feuerschalen aus diesem Werkstoff etwas mehr Geld kosten, macht sich Feuerschalen die Investition bezahlt, da Edelstahl erheblich strapazierfähiger ist.

Man kann sie auch problemlos mit Holzkohle befeuern.

Nässe oder Kälte machen ihnen gleichermaßen kaum etwas aus.

Außer Feuerschalen aus Edelstahl findet man auch solche aus Gusseisern, wobei diese andererseits gelegentlich zu rosten anfangen.

Da Feuerschalen aus Edelstahl nicht rosten, können sie ganzjährig im Freien eingesetzt werden.